12 Finalteilnehmer und 7 Podestplätze am Rheintalcup in Buchs

Man schreibt den 21. Mai des Jahres 2016. 14 AthletInnen aus dem Regionalzentrum Graubünden dürfen sich am Rheintalcup in der Sparta-Boulderhalle in Buchs mit Gleichgesinnten des Klettersports messen. Hart aber tolle Boulders, kalorienhaltig aber leckere Kuchen, gespannt am warten aber relaxed am bouldern, guter Gripp aber schlechter Griff, kurzum ein Anlass der alles bietet, was die Boulderszene sucht… Es waren durchwegs sehr tolle und abwechslungsreicher Boulders, welche aber den Athleten so einiges abverlangten.

Bei den  U18 Herren war David Good unterwegs der sich im harten Zweikampf den super 1. Platz sichern konnte. Melina Bucher vertrat die Kategorie U18 Damen und konnte sich trotz verletzungsbedingter Aufgabe im Finale den 4. Platz abholen.
Tim Bucher, U16 Herren, musste in der Quali schon ordentlich den Ärmel nach hinten krempeln und schafte es zuletzt auf den super 2. Platz. Andres Janggen war in derselben Kategorie unterwegs, kämpfte sich ebenfals superdurch die Quali und konnte den Tag auf dem tollen 5. Platz beenden. Bei den U16 Damen war Lisa Schlegel gestartet, welche in der Quali super abräumte, sich dann aber nach hartem Finalkampf doch mit dem 5. Platz begnügen musste.
Nico Fricker schaffte es bei den U14 Herren nach einem spannenden Finale auf den super 4. Platz. Ilia Wieland, U14 Damen, turnte sich relativ locker durch die Qualifiaktionsboulder, gab dann im Finale vollgas und holte sich den super 2. Platz.
Corsin Andreoli hängte in der Qualifikation seine Konkurrenten bei den U12 Herren locker ab – Umso mehr ärgerte er sich darüber, dass er den Aufruf zum ersten Finaleboulder zu spät mitbekommen hat. Denoch holte er sich den tollen 4. Platz. Bei den U12 Damen war Marilu Sommer wieder voll in ihrem Element und wurde souverän 1. Sophia Mattheis zeigte in derselben Kategorie ebenfals eine tolle Leistung und wurde 11. India Sommer konnte sich in derselben Kategorie sogar den 9. Platz abholen.
Auch das B-Kader war mit 3 Jungs vertreten. Sie zeigten gleich wo es lang geht und somit ergab sich bei den U10 Herren folgendes Podest: 1. Platz Flurin Veraguth, 2. Platz Nicola Willi und auf dem 3. Platz war Finn Rohner zu finden.

Ganz herzliche Gratulation an alle Athletinnen und Athleten!

Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.