Rheintal Cup 2013

Hier noch ein kleines Dankeschön an alle Beteiligten des RC 2012:

Das Regionalzentrum Graubünden möchte sich an dieser Stelle bei allen Organisatoren, Helfern und Athleten für die tollen Rheintal Cup Anlässe ganz herzlich bedanken. Ein ganz grosses Dankeschön auch an die Verantwortlichen der Kletterhallen K1-Dornbirn, Kletterzentrum Chur sowie SAC Kletterhalle Küblis ohne ihre tatkräftige Unterstützung wäre die Durchführung des Rheintal Cups 2012 nicht möglich gewesen. Mit 305 Teilnehmern (inkl. Superminis) aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Liechtenstein und Jordanien war dieser internationale Anlass auch in diesem Jahr wieder der grösste Anlass seiner Art im deutschsprachigen Raum.

Der Rheintal Cup 2013 startet am 9. März mit dem Junior Cup in Dornbirn, setzt sich aus den fünf Kategorien U8, U10, U12, U14 und U16 zusammen und berücksichtigt für die Gesamtwertung die vier besten Resultate.

Hier findest du alle Infos zum Rheintal Cup

Team- und Einzelwertung Rheintalcup 2012

Platz vier für das RZGR und Podestplätze für Melissa, Tim, Sara und David

305 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 15 Jahren nahmen am diesjährigen Rheintalcup teil, ein neuer Rekord! Damit war dieser internationale Anlass auch im 2012 der größte seiner Art in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Dieses Jahr wurde erstmals eine Teamwertung geführt. Gewertet wurden die Anzahl Podestplätze aus den Bewerben Juniorcup Dornbirn, Bouldertag Küblis, Megusta Cup Chur und Nikoloklettern Dornbirn. Am häufigsten konnten die Athleten/innen vom RZ Zürich den Gang aufs Podest genießen gefolgt vom RZ Nordost und Megusta.

Weiterlesen

Nikoloklettern Dornbirn

Eine super Teamleistung!

Mit dem traditionellen Nikoloklettern in der eindrücklichen Kletterhalle K1 in Dornbirn fand der Rheintal Cup 2012 einen würdigen Abschluss. 175 Athleten und Athletinnen aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Jordanien im Alter von 4 bis 15 Jahren waren am Start. Das Team von Wolfgang Vogl mit langjähriger  Erfahrung im organisieren von regionalen, nationalen und internationalen Bewerben leistete einmal mehr hervorragende Arbeit. Auch konnte trotz der großen Teilnehmerzahl der Zeitplan gut eingehalten werden, sodass der Samichlaus keine Ueberstunden leisten musste und pünktlich aus 12m Höhe in die staunende Zuschauermenge hineinschweben konnte…

Weiterlesen

Fernsehbericht über Ursina Baselgia

An der Bündner Klettermeisterschaft in S-chanf war auch ein Team von Radio Televisiun Rumantscha RTR anwesend. Neben dem eigentlichen Wettkampf stand unsere Athletin Ursina Baselgia im Mittelpunkt.


Videolink: Telesguard vom 26.11.2012

Noch ist Ursina nicht ganz entspannt vor der Kamera, ich wär das bestimmt auch nicht, aber noch zwei weitere Berichte und Ursina wird unser Medienprofi. 🙂

Vielen Dank auch an das Team von RTR, die vollen Einsatz zeigten und mit sehr schönen Bilder von diesem tollen Anlass berichteten. Hiermit möchten wir auch danken, dass wir den Videoausschnitt auf unserer Homepage zeiden dürfen.

Amanda hats drauf

Top Resultat von Amanda Rohner in slowenischen Kranj

An ihrem letzten Jugendeuropacup gelang Amanda Rohner ein Glanzresultat. In der Kategorie Junioren erreichte die Churerin den hervorragenden zweiten Platz. Sie erreichte in der Finalroute die gleiche Höhe wie die Norwegerin Tina Hafsaas, die allerdings schneller unterwegs war und somit gewann.

Herzliche Gratulation vom ganzen RZGR!

Bündner Klettermeisterschaft 2012 in S-chanf

1990 wurde die Bündner Klettermeisterschaft (BKM) erstmals in Küblis ausgetragen, weitere Veranstaltungsorte waren unter anderem Disentis, Chur, Lenzerheide, Poschiavo, St. Moritz und Davos. Die BKM ist der älteste regelmäßig durchgeführte Kletterwettkampf in der Schweiz.

In diesem Jahr fand dieser legendäre Anlass in der modernsten Kletterhalle Graubündens in S-chanf statt (www.serlas.ch). Hervorragende Organisation, die Routen, gebaut von Duri Walli und Markus Locher, wahre Meisterwerke, gute Stimmung in familiärer Atmosphäre, souveräne Speaker und natürlich starke Leistungen durch die zahlreichen Teilnehmer/innen –
in einem Wort: g e n i a l !

Weiterlesen