Juniorcup Dornbirn – erfolgreicher Saisonstart

115 Jugendliche aus Oesterreich, der Schweiz, Deutschland und Liechtenstein nahmen am ersten Rheintalcup-Anlass, Ausgabe 2013, in der imposanten Kletterhalle K1 in Dornbirn teil. Tadellose Organisation, anspruchsvolle und spektakuläre Routen, tolle Stimmung, köstliche Verpflegung, keine Zwischenfälle – in zwei Worten: Super Anlass!

Ausgesprochen positiv verlief der Saisonstart für die 11 Teilnehmer des Regionalzentrums Graubünden. Mit 6 Podestplätzen und 4 weiteren Finaleinzügen war unser RZ so erfolgreich wie noch nie an einem Rheintalcup-Bewerb.

Unsere zwei Jüngsten zeigten in der Kategorie U10 sowohl in der Qualifikation wie auch im Final eine überzeugende Vorstellung, Ilia Wieland wurde sehr gute Zweite, Kristin Friberg sehr gute Dritte. Bei den U12 spielte in der Finalroute die Zeit eine entscheidende Rolle. Melissa Bernhard kletterte die anspruchsvolle Route zwar Top, aber leider über der Zeitlimite von 5 Minuten, Rang 3 ist aber angesichts der starken Tiroler Konkurrenz ein Spitzenresultat. Lisa Schlegel scheiterte erst an der Schlüsselstelle, sie wurde schlussendlich gute Sechste. Bei den Knaben kletterten gleich drei die Route Top, Tim Bucher war sehr schnell unterwegs – Rang 1 das entsprechende Resultat, Andres Janggen erreichte den guten 7. Platz. Gleich beide erste Plätze in der Kategorie U14 gingen an das RZGR. Amira Künzli gewann wie schon im Vorjahr nach einer souveränen Leistung deutlich, Ronny Fürst gelang das gleiche Kunststück, er siegte mit grossem Vorsprung. Luis Bärtsch wurde 12. Bei den U16 wurde Sara Good gute achte, David Good in einem ausgesprochen starken Teilnehmerfeld sehr guter Fünfter.

Vielen Dank auch an Doris Bernhard für die hilfreiche Betreuung. Es war ein toller Saisonstart – wir gratulieren herzlich!

Resultate und alle Infos zum Rheintal Cup
http://www.rzgr.ch/rc/

Ein Gedanke zu „Juniorcup Dornbirn – erfolgreicher Saisonstart“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.