Archiv der Kategorie: Mammut Youth Climbing Cup

Termine, News und Resultate zum Mammut Youth Climbing Cup

Speedfieber an der Züspa in Zürich

Am Samstag 7. Oktober 2017 fand an der Züspa in Zürich die Schweizermeisterschaften im Speed -Klettern statt. Bei guter Stimmung und unter den Augen zahlreicher Besucher der Messe Züspa konnten alle teilnehmenden Athleten, so auch die des RZGR, zeigen was sie drauf haben. Oft zeigte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Zum Teil nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt, schlugen die Gegner auf die markierte Platte, welche die Zeit stoppte. Jedes Straucheln, jeder Fehltritt oder Fehlgriff kostete wertvolle Zeit. Aber auch dies gehört zum Leistungs-/Wettkampfsport. Weiterlesen

Mit den Besten der Welt………..

…….durften sich die Schweizer Nachwuchsathleten vom 7.-9.Juli die Kletterbühne teilen. Während Tags zuvor noch das spektakuläre Finale der Weltspitze ausgetragen wurde, standen anschliessend die jungen Klettertalente in den Startlöchern. Auch das RZGR war mit fast dem ganzen Kader vertreten. In der Kategorie U12 Damen, holte sich India Sommer nach einer sehr guten Quali im Finale den guten 7. Platz. Bei den Herren zeigte Corsin Andreoli eine sehr starke Leistung und beendete das Finale auf dem super 3. Platz. Gefolgt von Flurin Veraguth auf Platz 11 und Nicola Willi auf Platz 12. Marilu Sommer zeigte bei den U14 Damen eine sehr starke Quali, musste dann aber im Finale einige Plätze abgeben und sicherte sich letztendlich den guten 6. Platz. Sophia Mattheis, welche ebenfalls bei den U14 Damen unterwegs war, schaffte es auf den 16. Platz. Bei den U16 Damen startete Lisa Schlegel, welche eine sehr starke Qualifikation zeigte. Im anschliessenden Finale war sie ebenso sicher unterwegs und erreichte somit den 4. Platz. Tim Bucher konnte seine sehr gute Verfassung bestätigen und holte sich mit dem ersten Rang bei den U16 Herren verdient den Schweizermeister-Titel. Dario Jost kletterte im Final knapp neben das Podest auf den super 4. Schlussrang.  In derselben Kategorie unterwegs war Nico Fricker, welcher mit dem 8. Rang den Wettkampf beendete.
 
Villars, es war nass – aber wir waren heiss….

Weiterlesen