Archiv der Kategorie: European Youth Cup

Dario Jost verpasste ganz knapp das Finale in St. Pierre (Frankreich)

Beim Jugendeuropacup in St. Pierre Frankreich, verpasste Dario Jost in der Disziplin Lead, trotz sehr starker 
erster Qualifikationsrunde den Einzug ins Finale. Mit dem erreichen des 11. Platzes in der Kategorie Jugend A,
darf er jedoch sehr zufrieden sein und konnte seine sehr starke Leistung vom vergangenen Wochenende bestätigen.
Marilu Sommer kletterte in der Kategorie Jugend B Damen und erreichte mit einer soliden Leistung den guten 19. Platz.
Ilia Wieland konnte nicht mehr ganz an ihre super Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und musste sich
bei den Jugend B Damen mit dem 24. Platz zufrieden geben.
Allez!

6 Athletinnen und Athleten des RZGR vertreten die Schweiz am Jugendeuropacup in Ostermundigen

Eine ganz grosse Teamleistung des Regionalzentrum Graubündens durfte an diesem Wochenende in 
der Kletterhalle O’bloc in Ostermundigen gefeiert werden –
 
6 Athletinnen und Athleten des RZGR
konnten sich für den Start an dem Jugendeuropacup in der Disziplin Lead qualifizieren und zeigten 
beachtliche Leistungen mit super Resultaten!
Allen voran kletterte Dario Jost Jugend A, der mit Platz 6 ins Finale einzog und dort jedoch durch einen 
taktischen Fehler auf den dennoch ganz starken 9. Rang zurück fiel.
Ilia Wieland Jugend B, zeigte ebenso eine sehr starke Qualifikation, verpasste aber mit dem 12. Platz 
ganz knapp das Finale. Auch Marilu Sommer Jugend B, kletterte extrem stark und darf sich über ihren
16. Platz freuen. 
Melissa Bernhard Jugend A, erkletterte sich in der ersten Qualifikation einen guten Zwischenrang, wurde
dann jedoch in der zweiten Runde zu früh abgeworfen. Sie darf sich aber trotzdem über den guten 24. Rang freuen.
Anouk Sennrich Jugend B, konnte zum ersten Mal an einem Europacup starten, erreichte den 38. Platz und
durfte somit ganz wertvolle Erfahrungen für ihre weitere Kletterkarriere sammeln.
Nico Fricker Jugend A, hatte ebenso sein Debut in internationalem Umfeld und zeigte eine gute Leistung
in der ersten Quali. Bei der zweiten klappte es leider nicht mehr ganz so gut und er musste sich mit dem 
41. Rang zufrieden geben.
Hey, macht weiter so! Da gibt es noch viel zu holen..
 

Auch Marilu Sommer gelingt der Einzug ins Finale an einem EYC

Der letzte Jugendeuropacup in diesem Jahr hat in Sofia, Bulgarien statt gefunden.
Auch unsere beiden Nationalmannschaftsathletinnen Ilia Wieland und Marilu Sommer hatten sich 
für diesen Wettkampf qualifiziert und konnten somit weitere, wertvolle Erfahrungen für ihr jeweiliges Debut 
an der kommenden Jugend-WM in Arco sammeln.
 
Marilu Sommer zeigte gar eine unglaublich starke Qualifikation und erreichte das Finale als 4. platzierte.
Mit der nötigen Portion Selbstvertrauen und der entscheidenden Lockerheit, zeigte sie im Finale
nochmals eine Top Leistung und konnte sich letztlich den 4. Platz sichern – Ganz herzliche
Gratulation!
Auch Ilia war zuerst sehr stark in der Qualifikation unterwegs, liess sich dann jedoch etwas beirren und musste
sich mit dem 22. Platz zufrieden geben. Aber auch bei Ilia war ersichtlich wie stark sie sein könnte und konnte dies 
mit dem Finaleinzug in Soure ja auch bereits unter Beweis stellen.
Ladies, wir sind gespannt wie es euch an der WM ergehen wird – wir drücken euch bereits die Daumen…
 

Dario Jost holt sich in München den 12. Platz

Der letzte Lead-Europacup in diesem Jahr lief am 7.-8. Juli in München über die Bühne.
Dario durfte für das Regionalzentrum Graubünden in dem sehr grossen Starterfeld mit den besten Kletterern Europas um die Plätze kämpfen.
In der ersten Quali erreichte er leider das Top um einen Zug nicht (Platz 18), was ihm dann letztendlich  auch den Einzug ins Finale verwehrte. Dario lies sich aber nicht unterkriegen und zeigte kämpferisch
in der zweiten Quali, was er drauf hat und erkletterte dort mit einer Top soliden Leistung den 7. Platz!
Den so erkletterten 12. Gesamtrang reichte aber leider nicht für den Finaleinzug der besten 10…

Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden…
I’m not finished when i’m tired – I’m finished when i’m done!